Bartkaninchen

Seltene Nutztiere

Sanft im Wesen, sehr zutraulich, hübsch in der Optik und vor allem robust, dazu einfach in der Haltung: Das sind die Bartkaninchen. Auch diese Tiere, mitunter Genter Bartkaninchen oder als Löwenkopfkaninchen („Lapin-Lion“) genannt, stehen auf der roten Liste der GEH. Die Kaninchen haben ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten und lieben das Zusammenleben in einer grossen Gemeinschaft. Derzeit ruht die Arche-Hasengruppe. Wir freuen uns aber jederzeit über eine Reaktivierung, um, an welchem unserer Aktiv-Orte auch immer, wieder neue Mümmelmänner um uns zu haben.

Der dem Kaninchen den Namen gebende Bart wird bei den Jungtieren von einer ausgebildeten Mähne an Schultern und Flanken begleitet. Die ursprünglich aus Frankreich stammenden Bartkaninchen haben sehr breite Ohren, einen ebenso kräftigen Kopf wie Körperbau, dunkle Augen und Krallen. Als Deckfarbe sind unterschiedliche Grautöne möglich, dabei sind Unterfarbe, Bart und Mähne dunkler, der Bauch heller. Die Kaninchen sind gute Futterverwerter und frühwüchsig: Mit sechs Monaten und ca. sechs Kilo Körpergewicht sind sie schlachtreif. Sie werden in Würfen von bis zu 10 Jungtieren geboren mit einem sehr geringen Ausfall. Die Tiere sind sehr zutraulich und sanft im Wesen. Nur durch gezieltes Einkreuzen des Grauen Wieners war es möglich, die extrem gefährdete Rasse zu erhalten. 2009 gab es 85 Züchter in Belgien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.
Derzeit werden auf dem Arche Bauernhof keine Bartkaninchen gehalten.

Aktuelles

  • Weihnachtsspenderei Sparkasse Erlangen Arche

    17. bis 24. November: Spende jetzt und unterstütze

  • Schulgarten, dm-Spendenaktion und neue Homepage

  • Der Sonnenacker und das Klima-Schaufenster

Arche-Tagebuch

Unterstützt Uns

Guckst du!