Mitgliederversammlung, Protokoll und Jahresbericht 2020/2021

Aktuelles

 

Jahresbericht des Vorstands für 2020, 2021 bis Mai 2022

Liebe Mitglieder des Arche Bauernhof Erlangen Stadt und Land e.V.

zu Beginn ein philosphischer Gedanke: Gruppe oder Gemeinschaft? Gruppen bilden sich schnell und verlieren sich auch so. Gemeinschaften werden von einer gemeinsamen Idee, von gemeinsamen Zielen getragen, Gemeinschaft verbindet uns intensiver. Keine Angst, wir wollen den Arche Bauernhof weiter offen, niederschwellig und vielfältig entwickeln.
Doch nach mehr als 10 Jahren Vereinsarbeit ist bei vielen Aktiven eine intensivere und freundschaftliche Beziehung zu spüren – dann hat sich unsere Arbeit doch gelohnt!

Nun zu den Berichten aus den „Gruppen“:

• Unsere „großen“ Tiere – die Waldschafe: Trotz einiger personellen Abgänge aus der Schafgruppe funkioniert die Selbstverwaltung weiter gut. Auf Verletzungen und Probleme wird schnell reagiert. Eines unserer Weidezelte wurde vom Winde verweht – über eine Sammlung im Internet kam genug Geld für ein neues Zelt zusammen. Unsere Futterrüben brachten die Schafe gut durch den Winter. Zur Zeit sind es zwei Böcke und 11 Auen. Für den Mai hoffen wir auf Lämmer. Der nächste spannende Termin ist die Schur der Schafe, vermutlich am Samstag, den 27.05.!

• Eine Nummer kleiner, aber mittlerweile fleißige Eierproduzentinnen – unsere Hühner. Zwei Sperberhennen, acht Sulmtalerhennen und ihr Hahn leben im wunderschönen Garten des Kulturpunkt Bruck. Die Gruppe der Hühnerbetreuerinnen regelt fast alles über die Chatgruppe und werden ggf. von Verena und Matthias betreut. Der Gute hat fast alleine den nächsten mobilen Hühnerstall fertig gebaut, der nun auf die Ziegelleite nach Atzelsberg transportiert werden muss. Dort soll eine neue Hühnerschar die Schädlingsbekämpfung unter den Obstbäumen übernehmen. Ein guter Hühner Besuchstermin wäre die Grüne Art in Bruck am 07.05.2022 ein Stadtteilfest rund um das Brucker Seela!

• Die Obstbaumgruppe, federführend Astrid und Klaus, hat nun fast alle vorgesehenen Pflanzungen erledigt. In wenigen Jahren gibt es nicht nur einfach Äpfel, es gibt z.B. um nur ein paar zu nennen: den Edelborsdorfer, die rötliche Renette, den gestreiften Bachapfel, die Zwetschge Joganta, die römische Schmalzbirne und viele mehr. Mit über 40 verschiedenen Bäumen trägt der Arche
Bauernhof zur Erhaltung alter Streuobstwiesenbestände bei.

• Es braucht positiv verrückte Menschen, um gute Ideen zu verwirklichen. Christine und Michaela haben, nach einem Probelauf, zweimal das Arche-Cafè, mit fleißigen HelferInnen veranstaltet. Die Spenden für Kaffee und Kuchen, schöne und leckere Sachen zum Mitnehmen tragen nicht unerheblich zu unserer Arbeit bei. Tolle Atmosphäre, ein schönes Erleben unserer Fläche, absolut empfehlenswert! Das nächste Arche-Cafe ist am Sonntag, 15.05.22 ab 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Bis zum Spätherbst jeden zweiten Mittwoch im Monat. Und bald mit eigenen Cafe-Bauwagen!

• Unsere Ackerflächen – auf dem Kreativacker sind nahezu alle kleinteiligen Parzellen verteilt (in Eigenverantwortung). In der Mitte wird der Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten und Feuerstelle erhalten. Daran anschließend ist der Gemeinschaftsacker. Hier werden wir in jährlichen Wechsel in einer Gruppe (Gemeinschaft ;-)) die Flächen bearbeiten. Kartoffeln, Milpa, Gründüngung und eine weitere Kultur wechseln jährlich ihre Plätze. Pflügen und Grubbern ist nicht mehr vorgesehen. Die Entwicklung soll in Richtung Permakultur mit Humusaufbau durch Mulchen und Terra preta gehen.

• Entdecken und Spielen ist in der Eltern-Kind-Gruppe im Arche Bauernhof angesagt! Kinder unterschiedlichsten Alters und ihre Eltern tummeln sich jeden ersten Mittwoch im Monat auf der Ziegelleite in Atzelsberg. Über die eigene Chatgruppe wird meist ein Programmpunkt abgesprochen und vorbereitet – Bienenwachs, Wildkräuter, Schnitzen, Feuer, Kartoffeln ausgraben, … für den
nächsten Termin ist angeregt aus Naturmaterialien mehrere kleine Heime für Wichtel und Elfen zu erbauen – damit sie sich bei uns auch wohlfühlen. Wir werden sehen, was am 04.05. zwischen 15.30 und 17.30 Uhr so entsteht.

• Im zweiten Jahr Sonnenacker in Uttenreuth steht Autonomie und Selbstverwaltung auf der Tagesordnung. Der gute Boden im Schwabachgrund bietet den Pflanzen beste Voraussetzungen. Die NutzerInnen kümmern sich um ihren jeweiligen Bereich. Die Randflächen (Beerenhecke, Staudenpflanzen und Hochbeete) werden gemeinsam betreut. Unweit davon soll eine „Allmende“fläche entstehen. Die neuen Besitzer würden gern mit uns zusammen arbeiten. Mal sehen wie es sich entwickelt. Ein Tipp für die nächsten Tage – noch bis 08.05. ist im alten Bauhof in Bad Windsheim der Heil- und Gewürzkräutermarkt. Auch Blumen und Stauden
können dort erworben werden. Der Eintritt ist frei.

• Die Arbeiten in der städtischen Hobbywerkstatt „Holzwurm“ waren schwierig oder fanden, Corona geschuldet; gar nicht statt. Jetzt kann es wieder losgehen. Helmut führt am 06.05. ab 18.00 Uhr in Geräte und Werkstatt ein. Vielleicht auch eine gute Gelegenheit, den neuen Hühnerwagen zum Transport auf einen unserer Anhänger zu verladen.

• Ja, die Pkw-Anhänger – immer zu reparieren, alle zwei Jahre zur HU – und wieder kommt was dazu, worum sich gekümmert werden muss. Gemeinsame Nutzung setzt gemeinsames Betreuen, oder viel Bezahlen, voraus. Wir sind gern ein Teil einer teilenden Gesellschaft! Wir verleihen selbstverständlich unsere Werkzeuge, Paella-Pfanne, Räucherofen, Spinnräder, Kardiermaschine, Trockenautomaten, Bienenwachskoffer, Schnitzutensilien, Brutkasten, Weinballons, Ledernähmaschine, Motorsägen und vieles mehr. Leider haben wir hier noch keine Gruppe, die inventarisiert und sich gemeinsam kümmert. Die zur Zeit Aktiven sind zeitlich am Anschlag, so daß wir Dinge meist nur lagern. Vielleicht kommen wir demnächst mit dem Zentrum für Austausch und Machen in Erlangen ins Gespräch. Tät passen ;-))

Lieben Gruß und bis bald
Herbert, Daniel und Helmut

Jahresmitgliederversammlung des Arche Bauernhof Stadt und Land e.V. für die Jahre 2020 und 2021
am Donnerstag, den 12.05.2022 um 19.00 Uhr im Bürgertreff „die Villa“, Äußere Brucker Straße 49, 91052 Erlangen

Die Tagesordnung:

1.) Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2.) Bericht des Vorstand für die beiden Jahre 2020 und 2021

3.) Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfung

4.) Aussprache und Entlastung des Vorstands und des Schatzmeisters

5.) Wahlen des Vorstands und der Beisitzer/innen (Zitat Satzung: Der Vorstand besteht aus dem 1. und dem 2. Vorsitzenden und dem Kassenwart. Ab einer Mitgliederzahl von 100 Personen werden bis zu 3 Beisitzer gewählt.) Wir haben inzwischen mehr als 100 Mitglieder!

6.) Anträge und Ideensammlung

7.) Sonstiges

Als Ladungsfrist für die Mitgliederversammlung sind mindestens zwei Wochen einzuhalten. Anträge bitte eine Woche vor der Sitzung einreichen, es besteht aber natürlich auch die Möglichkeit auf der Versammlung spontan zu arbeiten. Wir sind gerade noch beim Verfassen der Jahresberichte. Da sicher nicht alle Mitglieder an der Sitzung teilnehmen können, werden wir den Bericht vorab versenden und auf die Internetseite stellen.

Wir freuen uns auf euch, freundliche, friedliche und frühlingshafte Grüße

bleibt gesund – Daniel, Herbert und Helmut

Protokoll der Jahresmitgliederversammlung

Donnerstag, den 12.05.2022, 19.00 Uhr Stadtteilhaus „die Villa“ Erlangen.

1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit, insgesamt sind 11 Mitglieder anwesend, siehe beiliegende Anwesenheitsliste.

2. Aufgrund der Pandemie fanden 2020 und 2021 keine Mitgliederversammlungen statt. Die Mitglieder wurden unregelmäßig per Mail über die Aktivitäten des Arche Bauernhof informiert. Eine Zusammenfassung wurde an die Mitglieder und Interessierte versandt und liegt schriftlich vor.

3. Der Schatzmeister berichtet über die Einnahmen und Ausgaben der letzten beiden Jahre. Die Zahlen wurden verlesen. Die Auflistung liegt bei. Die Kassenprüferin bestätigt die ordnungsgemäße Kassenführung. Die schriftliche Bestätigung liegt vor.

4. Es folgt eine kurze Fragerunde mit Aussprache zu den beiden Berichten. Aus der Versammlung wird die Entlastung des Vorstandes beantragt und einstimmig angenommen. Dieses Ergebnis hatte auch die Entlastung des Schatzmeisters.

5. Neuwahlen:
Für den Vorstand kandidieren als Vorsitzender Helmut Wening, als Stellvertreter Daniel Steger und für den Posten des Schatzmeisters Herbert Elsner. Weitere Kandidaturen gibt es nicht. Geheime Wahl wird nicht beantragt. Die Abstimmung erfolgt in einem Block. Die drei Kandidierenden werden einstimmig gewählt. Sie nehmen die Wahl an.
Wahl der Beisitzerinnen:
Für die bis zu drei Beisitzerinnen (laut Satzung ab 100 Mitglieder) kandidieren Regina Barthel, Verena Ryssel und Klaus Wißmath. Weitere Kandidaturen gibt es nicht. Geheime Wahl wird nicht beantragt. Die Abstimmung erfolgt im Block. Alle drei werden einstimmig gewählt.

6. Anträge und Ideensammlung:
Die Wiederbelebung des Arche Stammtisch wird angeregt. Regina und Verena kümmern sich darum. Es wird um Werbung für das Arche Cafè gebeten. Und einige weitere Beiträge …

7. Sonstiges:
Die finanzielle Situation muss im Auge behalten werden. Die Zusammenarbeit mit dem ZAM (Zentrum für Austausch und Machen) wird angeregt. Eine Inventur der Projekt und materiellen Dinge scheint angebracht.

Die Versammlung endet um 20.00 Uhr. Die Sitzungsleitung verabschiedet die Mitglieder.

Für das Protokoll:
Helmut Wening

 

Aktuelles

  • Neuer Schafunterstand, neue Hühner, neue Eltern-Kind-Gruppe

  • Ein Kooperationsprojekt des Arche Bauernhofs und des Umweltamts mit der Ackerpause, der Solawi und dem Ackergarten Schaufler.

Arche-Tagebuch

Unterstützt Uns

Früchte ernten …