Vereinsgründung für die «Arche» geplant

Die Arche-Idee soll jetzt auch in Erlangen in ein konkretes Projekt münden

ERLANGEN – Die «Arche Bauernhof Erlangen Stadt und Land» nimmt weiter Formen an, denn am morgigen Dienstag ist ab 19 Uhr eine Info-Veranstaltung samt Vereinsgründung im Blockhaus der Pfadfinder an der Kurt-Schumacher-Straße 13 b geplant.

Der Arche-Bewegung, die vor allem den Erhalt alter Nutztierrassen zum Ziel hat, gehören zahlreiche Höfe und auch Zoos mit Bauern, Gruppen und Initiativen in ganz Europa an.

Der drastische Rückgang der Artenvielfalt in den Ställen muss nach Meinung der Initiativen um die «Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen» (GEH) ebenso gestoppt werden wie der Artenschwund in der freien Natur.

«Der Artenschutz muss mindestens den gleichen Stellenwert erhalten wie der Denkmalschutz», fordert Helmut Wening für die Arche Erlangen. Wening, Stadtrat der Grünen Liste und Vorstandsmitglied der örtlichen Grünen, schwebt für Erlangen beispielsweise eine Umweltstation mit dem Schwerpunkt ökologische Landwirtschaft vor.

Da die Forstwirtschaft mit dem Walderlebniszentrum einen hervorragenden Bildungsort in Nordbayern besitze, sehe sich die Arche als Ergänzung für den Bereich der Landwirtschaft.

© ERLANGER NACHRICHTEN - 01.03.2010