Herzlich Willkommen auf den Seiten von Arche Erlangen e.V.

 

+++++ ARCHE STAMMTISCH++++++Bitte beachten+++++++++++

wegen CORONA ist alles anders!!!!!!!

leider gibt es wie in fast allen Bereichen keine Gruppentreffen..

wenn es wieder weitergeht treffen wir uns auf jeden Fall wieder regelmäßig im:

 

Stadtteilzentrum Kulturpunkt Bruck, Fröbelstr. 6, 91058 Erlangen

jeweils um 19.00 Uhr, jede/r bringt ne Kleinigkeit zum Essen oder Trinken mit

bis dahin: bleibt hungrig und tollkühn und gesund!!!!

 

Es tut sich was  ...


 

 

 

Was es alles gibt in der teilenden Gesellschaft:

Wir haben nun einiges an allgemein nutzbaren Dingen angeschafft und daher brauchen wir einen Katalog mit Bildern unserer Besitztümer. Dazu benötigen wir Bilder, Texte und vor allem Menschen, die das, digital und analog, zusammenstellen. 
Nur ein paar Beispiele:

Für Küche und Vorratshaltung: Getreidemühle, Dörrautomaten, Einkochtopf, Küchenmaschine ...
Kochen im Freien: Gaskocher, Feuerschale, Gulaschtopf, Dutchoven, Kelly Kettle, Gasbackofen, Brotbackofen ...
Ziemlich anhänglich: Kleiner Pkw-Anhänger 750 kg (auch mit Führerschein B zu ziehen), Erlanger Werkstattwagen (für jede Baustelle), Tandemachs-Anhänger 2500 kg (Dreiseitenkipper), Großer Tandemachser mit Auffahrrampe, ein mobiles Gästezimmer (zur Zeit von einer Studentin genutzt), einen kleinen Wohnwagen Eriba-Pan Touring (750 kg von privat) ...
Besondere Maschinen und Werkzeuge: Spinnräder, Kardierwalze, Freischneider von Stihl, Einachsschlepper von Agria, Traktor Fendt, ...
und vieles mehr

Wer spinnt denn hier?

Wir haben nun zwei Spinnräder, dabei ist eines der besten auf dem Markt: http://www.schwarzenstein-spinningwheels.de/michi2018.html
Zusehen und lernen kann man jeden ersten Montag im Monat (oder nach Absprache) bei den Spinnern im Bürgertreff Isar 12, tel.: 09131/34546 
Es ist schön, wenn jemand zu den Spinnerinnen Kontakt aufnimmt und sie vielleicht ins Umfeld der Schafgruppe lotsen kann.

Der Erlanger Werkstattwagen

Die Hauptuntersuchung ist neu gemacht. Die Bremse muss nachgestellt werden und der Unterboden braucht etwas Schutz. Die Werkzeuge benötigen eine Überprüfung und eine dauerhafte Markierung/Beschriftung (Aufkleber, Brennstempel, o.ä.). Wünschenswert sind: ein Stromaggregat, ein kleiner Kompressor und ein Schutzgasschweißgerät.

 

Leckeres vom Rind und andere gute Sachen gibt es hier: 
 http://www.demeter-schneinderhof-shop.de/

Essen sollte so naturbelassen wie möglich sein, Infos über Zusatzstoffe 
 und andere Undinge der Nahrungsmittelindustrie findet ihr hier:  

http://www.food-detektiv.de/index.php
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Vielleicht ist es für euch von Interesse, wie auf dem Arche-Bauernhof gearbeitet wird, es haben sich im Lauf der Jahre ein paar Grundsätze herausgebildet:

  • Der Arche-Bauernhof bietet Flächen, Platz und Raum, um sich mit dem Thema Landwirtschaft im weitesten Sinn zu beschäftigen. Aktiv werden muss jede/r selbst.
  • Jede/r kann, keine/r muss! Das heißt wir üben keinen Druck auf unsere Vereinsmitglieder aus. Jede/r weiß selbst am besten wieviel Zeit er/sie zur Verfügung hat.
  • Wer macht - bestimmt. Der Arche-Bauernhof arbeitet nicht im Konjunktiv ... (ich würde aber ..., wir müssten hier ..., man sollte doch ...!). Wer aktiv ist und Sachen macht, ist im Handeln relativ frei, sofern es nicht unseren ethischen Grundsätze Tieren, Pflanzen und Menschen gegenüber widerspricht! 

Allerdings gleich eines vorab: Wir sind keine Animateure! Die Arche Erlangen bietet Raum und Platz um bestimmte Themenbereiche auszuprobieren. Arbeiten mit und in der Erde, Leben mit und von Tieren. Dabei geht es um alte Sorten und Rassen. Sinn und Zweck des zukünftigen Arche-Bauernhofes ist es an der gesellschaftlichen Entwicklung mitzuwirken: Weg von der industriellen Landwirtschaft, hin zu kleinbäuerlichen regionalen Strukturen. Wir wollen zeigen, wieviel Arbeit in Lebensmitteln steckt und die Bereitschaft wecken, einen ehrlichen Preis dafür zu bezahlen. Dies erreichen wir durch die Erhaltung und Verbreitung alter Pflanzensorten und die Zucht alter Nutztierrassen.

 


Fotos: Katrin Geiss

Natürlich soll auch der Spaß und die persönliche Weiterentwicklung nicht auf der Strecke bleiben. Gemeinsame Ausflüge, Abende am Lagerfeuer, Betreuen und Verarbeiten der Tiere und handwerkliche Aktivitäten (s. Menüpunkt altes Handwerk) und vieles mehr runden unser Programm ab.

Stöbert ein bißchen auf unseren Seiten - informiert euch über die aktuellen Entwicklungen im Tagebuch und lasst euch überzeugen, dass es Spaß macht, bei uns mitzumachen! Auch Menschen, die weniger Zeit als Lust haben können uns unterstützen. Für beide gilt, Mitglied werden:

Aufnahmeantrag